Black Angus Variationen
Dry aged Beef Variationen vom Black Angus | Foto: lisovskaya / depositphotos.com

Wir schätzen gutes Fleisch! Gutes Fleisch, mit großem Respekt erzeugt von Leuten, die mit Herz und Seele Tiere gut behandeln und die maßvoll mit allen Ressourcen umgehen, sind unsere Partner und Lieferanten.

Wir empfehlen, Fleisch nur dort zu kaufen, wo man sichergehen kann, dass der Erzeuger alle Wesen im gesamten Erzeugungsprozess achtet und ausgesucht gute Qualität aus ausgesucht guten Quellen angeboten wird. Häufig sind dies Bio-Bauern oder kleinere, regionale Betriebe. Sie werden den Unterschied schmecken!

Trocken abgehangen
für die besten Steaks der Welt!

Ein Genuss am Grill

Das Dry-Aged-Rindfleisch beziehen Sie am besten aus besonders hochwertigen Quellen. In Österreich wären dies z.B. Bio-Schober aus Gars am Kamp oder die BOA-Farm aus Wildendürnbach im Weinviertel. Denn in diesem steckt der Sommer, eine langsame Aufzucht und die ausschließliche Fütterung mit Heu und Grünfutter schon drinnnen.

Die Trockenreifung gehört seit jeher zum Handwerk eines guten Fleischers dazu.
Beim Dry-Aging (trocken abhängen im Kühlraum) verstärkt sich durch den Wasserverlust der Eigengeschmack des Fleisches. Dem Fleischstück, insbesondere dem Rinderrücken, wird eine zartere Konsistenz verliehen.
Daraus schneidet man Beiried, Rostbraten, Hochrippe, Rinderkotelett, T-Bone Steak und Filet.

Die feine Fetteinlagerung ermöglicht sowohl das Kurzbraten als auch das Schmoren, und sogar für eine Rindsuppe ist dieses Fleisch hervorragend geeignet. Wir können praktisch garantieren, dass dieses zarte und saftige Fleisch durch handwerkliches Können zu besten küchenfertigen Rindfleisch-Spezialitäten vorbereitet und veredelt wird!
Zum Zeitpunkt Ihres Einkaufs haben das Dry Aged Beef die ideale Reifezeit hinter sich.

Aus dem Herzen des Salzkammerguts –
zart & aromatisch!

Lammfleisch – ein Genuß

Wir lieben Lammfleisch und haben dafür in Österreich eine ganz besondere Quelle: Die Schäferei von Gertrude und Rupert Beiskammer  in Oberösterreich. Dort haben es die Tiere gut! Im Sommer finden die Lämmer auf saftigen Weiden die verschiedensten Gräser und Kräuter vor. In der kalten Jahreszeit gibt es neben einem weichen Strohbett würziges Heu und herzhaftes Getreide.

Feinschmecker und Ernährungsbewusste wissen längst, wie außergewöhnlich bekömmlich und aromatisch dieses Fleisch ist und wie vielseitig es sich zubereiten lässt.

Die beliebtesten Teile sind Schlegel, Rücken und die Schulter. Bei uns erhalten Sie Ihren Lammbraten, Lammracks, Lammstelzen, Lammragout und auch die zarten Lammfilets!

Lammfleisch kann man auf unterschiedliche Weise zubereiten: Braten, Grillen, Schmoren.
Gewürzt wird zumeist mit Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Pfeffer, Curry u.v.m.
Es lässt sich auch wunderbar mit Rot- oder Weißwein marinieren. Auf englische Art wird Lammfleisch gerne mit Minzsauce serviert.

Von der BOA-Farm –
kräftig im Geschmack und in der Struktur!

Angus Rind von der BOA-Farm

Das Angus Rind ist bekannt für saftiges, besonders schmackhaftes, gut marmoriertes, zartes, feinfasriges Rindfleisch. Langsames, vor allem gleichmäßiges Wachstum gibt dem Tier die Möglichkeit, in die feine Marmorierung die natürlichen Geschmackstoffe einzulagern. Durch den Verzicht auf ein intensives Ausmastverfahren hat die Fleischfaser gar keine Chance, dick, grob und trocken zu werden.

Das Schlachtalter der grasgefütterten Kalbinnen beträgt 22 – 28 Monate. Wichtig ist: großzügige Weiden, einen einfachen aber großen und komfortablen Winterplatz, verantwortungsvolles Management, leidenschaftliche Betreuung und ganz besonders Zeit zu wachsen, um die so wichtige Fähigkeit – für uns Menschen unverwertbares Gras in wertvolles Eiweiß zu verwandeln – entfalten zu können.

Das Beiried vom Angus Rind hat eine schöne weiße Fettabdeckung und eine zarte Marmorierung des Muskelfleisches. Diese Fettabdeckung sollte auch beim Garen nicht fehlen, denn sie hält das Fleisch saftig und in Form.

So lagert man das Fleisch richtig

Idealerweise lagert man das Fleisch zwischen 0°-2°C. Da Haushaltskühlschränke meist wärmer sind, empfehlen wir von immer-frisch.net, das Fleisch maximal eine Woche im Kühlschrank zu lagern. Dafür sollte es jedoch vakuumverpackt sein (Ausnahme: Faschiertes sollte spätestens am nächsten Tag verarbeitet oder eingefroren werden!). Sprechen Sie Ihren Verkäufer darauf an, viele Verkäufer vakuumieren Ihre Fleischstücke gerne für Sie!

AngebotBestseller Nr. 1 Bonsenkitchen Vakuumiergerät, Vakuumierer Folienschweißgerät für Sous Vide Kochen und...
Bestseller Nr. 2 CASO VC10 Vakuumierer - Vakuumiergerät, Lebensmittel bleiben vakuumiert bis zu 8x länger frisch,...
Bestseller Nr. 3 Amazon Basics - Vakuumierer, 30 cm Naht + 10 Vakuumierbeutel, Schwarz

FAQ – wichtige Fragen und Antworten zum Fleisch

Wie lagert man Fleisch nach dem Kauf?

Nicht verpacktes Fleisch können Sie bis zu 4 Tagen aufbewahren, wenn Sie es würzen und in Öl einlegen. Das Fleisch wird dadurch auch zarter.

Wollen Sie Fleisch jedoch länger aufbewahren, sollten Sie es tiefkühlen. So ist es auf jeden Fall ein halbes Jahr gut haltbar.

Was sollte vor der Zubereitung von Fleisch beachtet werden?

Kochen, braten oder grillen Sie das Fleisch nicht gleich, nachdem Sie es aus dem Kühlschrank genommen haben. Besonders beim Grillen lassen Sie das Fleisch auch danach noch kurz rasten, damit sich das Fleisch „entspannen“ kann.

Warum soll Fleisch nach dem Grillen ruhen?

Beim heißen Fleisch haben sich die Fasern noch nicht zusammengezogen. Lassen Sie das Grillgut 2-3 Minuten ruhen, denn dann bleibt der Saft besser im Fleisch.

Wie taut man Fleisch richtig auf?

Das richtige Auftauen ist ein langsamer, aber schonender Prozess. Denken Sie am besten am Vorabend daran und nehmen das Fleisch aus der Gefriertruhe. Dann geben Sie es in einen abgedeckten Behälter mit Siebeinsatz und stellen alles in den Kühlschrank. So kann das Auftauwasser ablaufen, das Fleisch bleibt zart und ist vor Bakterien sicher. Eine schnelle Alternative ist, das verpackte Fleisch in ein Eiswasserbad zu legen.

Wie lange hält Wurst?

Originalverpackt halten Wurst und Schinken in etwa 7 Tage. Sobald das aufgeschnittene Produkt geöffnet ist, hält es im Durchschnitt 1-2 Tage. Speck und Geräuchertes hält bei trockener und kühler Lagerung ca. 14 Tage.

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell